Zerlegung und Verarbeitung

Unbrauchbare Elektro- und Elektronikgeräte kommen am Ende ihres Lebenszyklus zur E.R.N. – welche Geräte das sind und welchen Kategorien sie angehören, ist in der unten stehenden Liste aufgeführt.

Elektronikschrott-Recycling ist praktizierter Umweltschutz. Zunächst erfolgt eine Trennung in verwertbare und nicht verwertbare Anteile. Bei der Zerlegung per Hand werden verschiedene Fraktionen der Geräte separiert. Im Folgenden beschreiben wir die Zerlegetiefe, den Zerlegegrad und geben einen Überblick über den Umgang und die Verwertung der wichtigsten Fraktionen. Alle Verfahren werden auf nach dem BImSch-Gesetz genehmigten Anlagen durchgeführt.

  1. Haushaltsgroßgeräte
    • Große Kühlgeräte
    • Kühlschränke
    • Gefriergeräte
    • Sonstige Großgeräte zur Kühlung, Konservierung und Lagerung von Lebensmitteln
    • Waschmaschinen
    • Wäschetrockner
    • Geschirrspüler
    • Herde und Backöfen
    • Elektrische Kochplatten
    • Elektrische Heizplatten
    • Mikrowellengeräte
    • Sonstige Großgeräte zum Kochen oder zur sonstigen Verarbeitung von Lebensmitteln
    • Elektrische Heizgeräte
    • Elektrische Heizkörper
    • Sonstige Großgeräte zum Beheizen von Räumen, Betten und Sitzmöbeln
    • Elektrische Ventilatoren
    • Klimageräte
    • Sonstige Belüftungs-, Entlüftungs- und Klimatisierungsgeräte
  2. Haushaltskleingeräte
    • Staubsauger
    • Teppichkehrmaschinen
    • Sonstige Reinigungsgeräte
    • Geräte zum Nähen, Stricken, Weben oder zur sonstigen Bearbeitung von Textilien
    • Bügeleisen und sonstige Geräte zum Bügeln, Mangeln oder zur sonstigen Pflege von Kleidung
    • Toaster
    • Friteusen
    • Mühlen, Kaffeemaschinen und Geräte zum Öffnen oder Verschließen von Behältnissen oder Verpackungen
    • Elektrische Messer
    • Haarschneidegeräte, Haartrockner, elektrische Zahnbürsten, Rasierapparate, Massagegeräte und sonstige Geräte für die Körperpflege
    • Wecker, Armbanduhren und Geräte zum Messen, Anzeigen oder Aufzeichnen der Zeit
    • Waagen
  3. Geräte der Informations- und Telekommunikationstechnik und Datenverarbeitung
    • Großrechner
    • Minicomputer
    • Drucker
    • PC-Bereich:
      • PCs (einschließlich CPU, Maus, Bildschirm und Tastatur)
      • Laptops (einschließlich CPU, Maus, Bildschirm und Tastatur)
      • Notebooks
      • Elektronische Notizbücher
      • Drucker
    • Kopiergeräte
    • Elektrische und elektronische Schreibmaschinen
    • Taschen- und Tischrechner
    • Sonstige Produkte und Geräte zur Erfassung, Speicherung, Verarbeitung, Darstellung oder Übermittlung von Informationen mit elektronischen Mitteln
    • Benutzerendgeräte und -systeme
    • Faxgeräte
    • Telexgeräte
    • Telefone
    • Münz- und Kartentelefone
    • Schnurlose Telefone
    • Mobiltelefone
    • Anrufbeantworter
    • Sonstige Produkte oder Geräte zur Übertragung von Tönen, Bildern oder sonstigen Informationen mit Telekommunikationsmitteln
  4. Geräte der Unterhaltungselektronik
    • Radiogeräte
    • Fernsehgeräte
    • Videokameras
    • Videorekorder
    • Hi-Fi-Anlagen
    • Audio-Verstärker
    • Musikinstrumente
    • Sonstige Produkte oder Geräte zur Aufnahme oder Wiedergabe von Tönen oder Bildern, einschließlich Signalen, oder andere Technologien zur Übertragung von Tönen und Bildern mit anderen als Telekommunikationsmitteln
  5. Beleuchtungskörper
    • Leuchten für Leuchtstofflampen mit Ausnahme von Leuchten in Haushalten
    • Stabförmige Leuchtstofflampen
    • Kompaktleuchtstofflampen
    • Entladungslampen, einschließlich Hochdruck-Natriumdampflampen und Metalldampflampen
    • Niederdruck-Natriumdampflampen
    • Sonstige Beleuchtungskörper oder Geräte für die Ausbreitung oder Steuerung von Licht mit Ausnahme von Glühlampen und Leuchten in Haushalten
  6. Elektrische und elektronische Werkzeuge (keine ortsfesten industriellen Großwerkzeuge)
    • Bohrmaschinen
    • Sägen
    • Nähmaschinen
    • Geräte zum Drehen, Fräsen, Schleifen, Zerkleinern, Sägen, Schneiden, Abscheren, Bohren, Lochen, Stanzen, Falzen, Biegen oder zur entsprechenden Bearbeitung von Holz, Metall und sonstigen Werkstoffen
    • Niet-, Nagel- oder Schraubwerkzeuge oder Werkzeuge zum Lösen von Niet-, Nagel- oder Schraubverbindungen oder für ähnliche Verwendungszwecke
    • Schweiß- und Lötwerkzeuge oder Werkzeuge für ähnliche Verwendungszwecke
    • Geräte zum Versprühen, Ausbringen, Verteilen oder zur sonstigen Verarbeitung von flüssigen oder gasförmigen Stoffen mit anderen Mitteln
    • Rasenmäher und sonstige Gartengeräte
  7. Spielzeug sowie Sport- und Freizeitgeräte
    • Elektrische Eisenbahnen oder Autorennbahnen
    • Videospielkonsolen
    • Videospiele
    • Fahrrad-, Tauch-, Lauf-, Rudercomputer usw.
    • Sportausrüstung mit elektrischen oder elektronischen Bauteilen
    • Geldspielautomaten
  8. Medizintechnik (keine implantierten oder infektiösen Produkte)
    • Geräte für Strahlentherapie
    • Kardiologiegeräte
    • Dialysegeräte
    • Beatmungsgeräte
    • Nuklearmedizinische Geräte
    • Laborgeräte für In-vitro-Diagnostik
    • Analysegeräte
    • Gefriergeräte
    • Fertilisations-Testgeräte
    • Sonstige Geräte zur Erkennung, Vorbeugung, Überwachung, Behandlung oder Linderung von Krankheiten, Verletzungen oder Behinderungen
  9. Überwachungs- und Kontrollinstrumente
    • Rauchmelder
    • Heizregler
    • Thermostate
    • Geräte zum Messen, Wiegen oder Regeln in Haushalt und Labor
    • Sonstige Überwachungs- und Kontrollinstrumente von Industrieanlagen (z. B. in Bedienpulten)
  10. Automatische Ausgabegeräte
    • Heißgetränkeautomaten
    • Automaten für heiße oder kalte Flaschen oder Dosen
    • Automaten für feste Produkte
    • Geldautomaten
    • Jegliche Geräte zur automatischen Abgabe von Produkten

Kunststoff- und Plastikteile

Kunststoff- und Plastikteile
PE-Kunststoffteil
Ein großer Teil, rund 20 Prozent, der bei E.R.N. anfallenden Kunststoffe stammen aus Kabeln. Mischkunststoffe aus Gehäuseteilen werden heutzutage wieder verwendet. Kunststoffteile aus ausgehärtetem PVC, PE oder ähnlichem Material sowie NE-Metallverbundstoffe werden der eigenen Verwertung zugeführt. Ein Partnerunternehmen stellt daraus Barkenfüße, Rasengitterplatten und ähnliche Produkte her.

NE-/Fe-Metalle

Elektromotoren
Elektromotoren
Die Elektro- und Elektronikzerlegeanlage der E.R.N. sondert im ersten Arbeitsgang die groben Fe- und Al-Anteile aus. In der Anlage werden Elektromotore, Ablenkeinheiten von Bildröhren, Elektrokleingeräte, Trafos, Drosseln aus Alu und Fe und Relaisschrotte verarbeitet. Den zweiten Arbeitsgang übernehmen Anlagen, die auch zur Kabelzerlegung eingesetzt werden. Auch diese Schrotte werden zu 100 Prozent verwertet.

Leiterplatten und Platinen

Leiterplatten
Leiterplatten mit hohem Kupferanteil
Der anfallende Leiterplattenschrott wird bei der E.R.N. zu 100 Prozent verwertet. Schadstoffentfrachtete Leiterplatten (d.h. ohne Kondensatoren, Batterien, PCB- oder quecksilberhaltige Teile) werden im ersten Schritt mechanisch grob zerkleinert. Dabei entstehen zwei Fraktionen: grobes Leiterplatten-Granulat und aufgefangene Filterstäube. Die Stäube werden in der Kupferschmelze der Norddeutschen Affinerie eingesetzt. Die Kunststoffteile der Leiterplatten verbrennen nahezu rückstandsfrei. Die NE- und Edelmetalle werden in mehrstufigen Hüttenprozessen angereichert und zu Kupferprodukten sowie zu Begleitprodukten aufgearbeitet. Zu den Begleitprodukten gehört der Anodenschlamm, aus dem in einem mehrstufigen Prozess Gold, Silber, Palladium und Platin abgeschieden werden. Das Verfahren erreicht insgesamt eine sehr hohe Recyclingquote.

Die Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in neu hergestellten Elektro- und Elektronikgeräten wurde gesetzlich beschränkt. Die Richtlinie 2002/95/EG schreibt vor: Ab dem 1. Juli 2006 dürfen neu in Verkehr gebrachte Elektro- und Elektronikgeräte kein Blei, Quecksilber, Cadmium, sechswertiges Chrom, polybromiertes Biphenyl (PBB) bzw. polybromierten Diphenylether (PBDE) enthalten.

Impressum | Datenschutz & Rechtsbelehrung | AGB

Elektro-Schrott